Sonntag, 15. April 2018

Salzburger Sonntagsspaziergang



An so einem Frühlingssonntag kann man natürlich nicht zu Hause bleiben und da der Föhnwind heute nicht so stark wehte und dadurch meine birkengepollten Augen klarer sehen konnten, habe ich mich meinen Lesern zuliebe, speziell jenen aus dem superfrühlingshaften Freiburg, auf einen 10 km langen Marsch gemacht und habe doch das eine oder andere brauchbare Foto geschossen.




Dank bestrickender Baumumarmungen im Kaiser Franz Josefspark …..



Baumumarmung 1



Baumumarmung 2





……ist die Begrünung hier gut sichtbar schon sehr weit fortgeschritten.


Baumumarmung 4


Niemand hat es der Mühe wert gefunden, die Bäume am Kai zu umarmen.
Dementsprechend kärglich sehen die Bäume nun aus.


Platanen Camouflage


Der Wehrturm am Kapuzinerberg


Wehrturm Kapuzinerberg ober Äußerem Stein


Äußerer Stein

Am Ende der Steingasse ist gesäumt von zwei Magnolien der sogenannte Engelwirtsbrunnen.
Im Auftrag von Fürsterzbischof Johann Ernst von Thun und Hohenstein wurde er 1696 erstellt, war zuerst vor der alten Andräkirche (1418–1861) am Platzl aufgestellt und 1751 wurde er zum „Gasthaus zum Goldenen Engel“ am Beginn der Steingasse versetzt, 1890 hat man ihn aus Verkehrsgründen endgültig am Äußeren Stein platziert. 



Stein Brunnen 1


Das Wasser ist nicht trinkbar aber Löwe und Einhorn plätschern doch recht munter vor sich hin.



Brunnenfiguren  Einhorn und Löwe



Mehrere Steinwürfe vom Äußeren Stein entfernt kommt man dann zum Makartplatz.
Die Magnolienbäume sind jedes Jahr wieder eine Attraktion und ein beliebtes Fotomotiv.



Magnolie 1


Magnolie 2




Magnolie 3



Von dort ist es nur noch ein Katzensprung in den Mirabellgarten und da blüht einem auch schon einiges.


Mirabellgarten


Mirabellgarten 2




Am Rosenhügel blühen noch keine Rosen, aber es lagern auf den angrenzenden Grünanlagen des Kurparkes zuhauf sogenannte Notreisende, die sich hier anscheinend vor und nach getaner Bettelei in der Altstadt sammeln.
Eine äußerst bizarre Situation, von der es kein Foto gibt.


Nachdem ich die Salzach über den Müllner Steg überquert und
die Stiege hinauf zum Mönchsberg erklommen habe,
zeigt sich die Sonne schon ziemlich saharaverstaubt.


Saharastaub Sonne 


Doch am Mönchsberg selbst sind schon viele grüngesäumte Wege und Pfade .


Weg im Grünen Mönchsberg


Über den ganzen Mönchsberg geht es wieder zurück nach Bellfrellens Zuhause im südlichen Teil Salzburgs.
Strohmüde wünsche ich nun allen Lesern noch einen schönen Sonntagabend.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreiben Sie ruhig einen Kommentar, aber bleiben Sie höflich und sachlich.

 Spamer und Trolle werden umgehend in den Wald zurückgeschickt.

Kommentare zu Posts, welche länger als 7 Tage zurückliegen
oder größer als 700 Wörter sind, werden aus organisatorischen Gründen
nicht veröffentlicht.